Peer-Reviewed-Paper: Landschafts- und Stadtplanung

von Daniela Bruse Science and research

In einem kürzlich veröffentlichten Peer-Reviewed-Paper in der Fachzeitschrift Landscape and Urban Planning (Simon et al. 2018) wurde die neueste Version des Mikroklima-Modells ENVI-met mit Messdaten in einer Fallstudie in Mainz verglichen.

Hintergrund der Fallstudie war, dass Vegetation in städtischen Umgebungen eine entscheidende Rolle spielt: neben den ästhetischen Vorteilen tragen Bäume und andere Pflanzen dazu bei, die Auswirkungen der städtischen Wärmeinsel zu mildern, indem sie den latenten Wärmefluss durch Verdunstung erhöhen und den fühlbaren Wärmefluss durch Beschattung verringern, was zu niedrigeren Lufttemperaturen führt.

Es müssen jedoch sowohl die Auswirkungen der Vegetation auf das Mikroklima als auch die Vitalität der Pflanzen bewertet werden, um die Auswirkungen solcher Strategien zu unterstützen und zu quantifizieren. Eine Möglichkeit zur Bewertung der Wechselwirkungen zwischen Vegetation und städtischer Umgebung sind Mikroklima-Modelle, mit denen die Auswirkungen der Vegetation auf das städtische Mikroklima sowie die Auswirkungen der städtischen Umgebung auf die Vegetation simuliert werden können. Um verlässliche Schätzungen zu erhalten, müssen Mikroklima-Modelle basierend auf empirisch gewonnenen Daten parametrisiert werden.

In dieser Arbeit wurde ein Vergleich von modellierten Transpirationsraten und Blatttemperaturen des Mikroklima-Modells ENVI-met V4 mit in-situ gemessenem Stammsaftfluss und Blatttemperaturen von zwei verschiedenen Bäumen in einem städtischen Innenhof durchgeführt.

Das Vegetationsmodell von ENVI-met wird unter Berücksichtigung von vier synoptischen Situationen bewertet, einschließlich unterschiedlicher Wolkendecken, die von bewölktem bis klarem Himmel reichen. Der Vergleich der Simulationsergebnisse mit empirischen Daten zeigt eine hohe Übereinstimmung. Diese Ergebnisse machen deutlich, dass die Software ENVI-met es ermöglicht, die Transpirationsraten und die Blatttemperaturen von Bäumen in komplexen städtischen Umgebungen zu simulieren.