Cité Descartes – Campus-Erweiterung

Client: Centre Efficacité énergétique des Systèmes, Paris

Das Projekt konzentriert sich auf eine Neuentwicklung von Gebäuden im Stadtteil Cité Descartes, der etwa 20 km östlich vom Zentrum von Paris liegt. Als Erweiterung des bestehenden Campus der Universität Paris-Est Marne-la-Vallée sind mehrere Neubauten geplant. ENVI_MET half dabei aufzuzeigen, wie sich durch den Bau neuer Gebäude Änderungen im thermischen Komfort ergeben würden und schlug Verbesserungen des originalen Entwurfs vor. Der ursprünglich vorgeschlagene Plan führte zu einem Anstieg der Lufttemperatur um 3 K in großen Teilen des Campus aufgrund von Änderungen der Belüftung und einer Abnahme der grünen Infrastruktur.

Zur Abschwächung dieser negativen Auswirkungen wurden von ENVI_MET mehrere passive naturbasierte Lösungen (NBS) vorgeschlagen. Dazu gehörten zusätzliche Baumpflanzungen, die Verwendung größerer Bäume, der Ersatz von undurchlässigen Oberflächen durch natürlichen Boden und das Anbringen von Wasser entlang der Hauptstraße. Darüber hinaus wurde vorgeschlagen, zwei Teile der neuen Gebäude zu erhöhen, um einen Luftaustausch mit dem nahe gelegenen Parc de la Butte Verte zu ermöglichen. Durch die Anwendung der vorgeschlagenen NBS könnte die Lufttemperatur um rund -1,5 K gesenkt werden, was etwa 50 % der durch den vorgeschlagenen Plan verursachten negativen Auswirkungen entspricht.

Darüber hinaus berücksichtigt die Mikroklimasimulation das Zusammenspiel des vorgeschlagenen Gebäudes mit der Umgebung und anderen benachbarten Gebäuden. Dies liefert standortspezifische Wetterdaten für nachfolgende Gebäudeenergiemodelle, die eine detailliertere Berechnung des Energiebedarfs und der potentiellen Kosten ermöglichen.