Greening the Desert

Die Begrünung der Wüste zeigt die Rolle der grünen Infrastruktur bei der Abschwächung der städtischen Hitzeinseln in der dicht bebauten, trockenen Umgebung von Lima, Peru. Sie zeigt, wie wichtig es ist, die Auswirkungen von Schatten und Vegetation auf verschiedene städtische Oberflächen zu verstehen, um dieses Ziel zu erreichen.

Die schnelle Verdichtung in Verbindung mit extrem geringen Niederschlägen und wiederkehrenden Hitzewellen hat die Stadtplanung von Lima dazu veranlasst, eine Erhöhung des Anteils grüner Infrastrukturen als Resilienzstrategie gegen den Klimawandel in Betracht zu ziehen. Ein vollständig grünes Szenario in der Wüste ist jedoch möglicherweise nicht machbar, ohne die Wasser- und Energieressourcen zu gefährden.

Es wurde eine Mikroklimaanalyse mit ENVI-met durchgeführt, um festzustellen, wie nicht begrünte städtische Flächen in Kombination mit Rasen, Sträuchern und Bäumen zur Wärmeregulierung im Freien und zur Abschwächung städtischer Hitzeinseln in Limas typischer städtischer Morphologie und seinem sehr dichten und wasserarmen Umfeld beitragen können.

Die aus der Simulation resultierenden Berechnungen dienten der Erstellung eines Rankings von zur Bepflanzung in Frage kommenden Gebieten. Damit lagen ausreichend valide Informationen vor, um den Beitrag von Trockengebieten zu einem funktionierenden Ökosystem durch Begrünung zu maximieren.

Im Ergebnis zeigte sich, dass Bäume – unabhängig davon, ob sie auf Wüstenboden oder bereits begrünter Fläche gepflanzt wurden – im Vergleich zu anderen Vegetationsarten effektiv zur Kühlung beitrugen. So waren sie imstande die durchschnittliche lokale Temperatur um 0,5 °C zu senken.

Wissenschaftlerin

Carol Torres Limache

Auftraggeber

Erasmus Mundus Joint Master in Urban Climate and Sustainability (MUrCS)

Glasgow Caledonian University, UK

LAB University of Applied Sciences, Finnland

University of Huelva, Spanien

Umsetzungszeitraum

2020

Angewandte Features

Ganzheitliches Mikroklimamodell ENVI-met

Thermischer Komfort im Außenbereich

Begrünung von Fassaden und Dächern

Auswirkungen von Grünflächen

Naturbasierte Lösungen mit Wasserkörpern und harten Oberflächen

Erhalten Sie Benachrichtigungen zu Updates.
ENVI-met verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr zu Datenschutz.